Emporgehoben

Ich hatte mir das Video zu „You raise me up“ (https://www.youtube.com/watch?v=sza4rh1YzsM) in der Liturgie „Leer“ noch gar nicht angesehen. Die Schlussszene hat mich Seher bewegt. Das ist Gottes Liebe, die sich in Jesus Christus zeigt. So will er auch mit mir umgehen. ER hebt mich aus dem Staub empor.

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »

ausruhen

Was wünsche ich Euch für die kommende Woche: Ruhe! In der Liturgie „Leer“ hören wir die Einladung Gottes: „Komm und ruh dich aus, lass deine Gedanken langsam fliegen. Komm und ruh dich aus, lass deine Sorgen bei mir liegen. Komm und ruh dich aus bei mir!“
Einfach bei Gott sein und IHM meine Gefühle, Gedanken und Sorgen lassen – loslassen. Durch Stillsein und auf Gott warten werdet ihr stark sein! – sagte Jesaja.

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »

getröstet

Am Anfang des 2. Korintherbriefes schreibt Paulus von dem schweren Leiden, das er erfahren hat, aber auch von dem Trost, den er geschenkt bekommen hat. Er nennt Gott den Vater allen Trostes. Aber – und das will ich von Paulus lernen – er bleibt nicht bei sich stehen, sondern er sieht die Korinther und ihre Leiden. Er weiß: ich bin von Gott getröstet worden, damit ich jetzt anderen mit dem selben Trost begegnen und helfen kann. Das, was ich von Gott erfahre, darf und kann ich an andere weitergeben. Dazu rüstet Gott mich aus. Ich will nicht bei mir stehen bleiben, sondern den Nächsten sehen, der genauso Trost, Erbarmen, Liebe… braucht wie ich. Gott sei Dank, dass ich davon wirklich überreich bekommen habe.

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »

Ein Leib

Brauchst Du die Gemeinde? Vielleicht hat sich der ein oder andere diese Frage in diesen Zeiten, wo wir uns weniger treffen können, gestellt. Ich denke, Du solltest die Frage anders formulieren: braucht die Gemeinde mich? Denn wir sind doch ein Leib in Christus und jeden von uns hat Gott durch seinen Heiligen Geist an eine bestimmte Stelle in seiner Gemeinde gestellt. Es schadet seinem Leib, wenn wir uns zurückziehen, herausnehmen. Jeder wird gebraucht – gerade jetzt!
(wenn Du magst, lies 1. Korinther 12)

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »

Mit Jesus

Ich möchte wirklich jede Minute meines Lebens mit Jesus leben, ganz bewusst meine Zeit mit ihm teilen. Aber es gelingt mir nicht. Darüber war ich in der letzten Zeit total frustriert, enttäuscht, weil sich überhaupt nichts daran ändert. Und da sagt Jesus heute Morgen zu mir: Mach Dir doch keinen Stress, Christoph. Ich teile jede Minute Deines Lebens mit Dir . Ich lebe in Dir, wir teilen unsere Zeit. Wir gehören zusammen – auch, wenn Du es gerade nicht wahrnimmst. Mein Name ist Jahwe – der ich bin da – oder Immanuel – Gott ist mit uns – wirklich jede Minute Deines Lebens! Es liegt nicht an Dir, an der Größe Deines Glaubens, an der Länge oder Menge Deiner Gebete – es liegt allein an meiner Liebe zu Dir!

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »

Das Haupt

Jesus ist das Haupt der Gemeinde und damit hat er auch die Hauptverantwortung für sie. Das entlastet mich. Das gilt natürlich für alle Mitarbeiter und ihre Kreise: die Hauptverantwortung trägt Jesus selbst. Aber nicht nur das – ist er das Haupt und ich ein Glied an seinem Leib, dann trägt er auch die Verantwortung für mein Leben. Meine Aufgabe besteht darin, in IHM zu bleiben, nah bei IHM zu sein. Und selbst das muss ich nicht alleine schaffen – sein Heiliger Geist lebt in mir und zieht mich immer wieder zu IHM.
GOTT sei DANK!

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »

Nackt

Quelle: Jana Herzberg: „Gottesverwechslung“

Nackt vor Gott stehen – das fällt mir echt schwer. Dabei ist es eigentlich eine Entlastung. Gott weiß doch sowieso alles, warum sollte ich mir also die Mühe machen, irgendetwas vor ihm zu verbergen? Warum sollte ich mich anstrengen, besser dazustehen? Wieso sollte ich hinter einer Maske leben und eine Fassade aufrecht erhalten? Ich darf frei sein – ganz frei vor Gott! So wie ich bin – denn genau so liebt mich Gott!

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »

Gebet

Betet bitte für die Familienfreizeit in Dänemark:
– die Vorbereitung der Bibelarbeiten und des Kinderprogramms
– die Fahrt der Familien am Samstagmorgen nach Henne Strand
– eine gute Gemeinschaft
– besseres Wetter
– Kraft für mich für die Küche und die Bibelarbeiten

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »