Trachtet zuerst…!

„Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes, dann wird Euch alles andere zufallen.“ oder wie die NLB übersetzt: „Macht das Reich Gottes zu eurem wichtigsten Anliegen, lebt in Gottes Gerechtigkeit, und er wird euch all das geben, was ihr braucht.“ (Matthäus 6,33)
Ich kann es verstehen: wenn man in eine Krise gerät, dann denkt man zuerst an sich und seine Familie. Man macht sich Sorgen und versucht sich abzusichern – teilweise durch ein übertriebenes Vorsorgen. Da ist dann viel Angst im Spiel, aber auch Egoismus. Ticken wir als Christen da anders? Lassen wir uns von der Krisenstimmung oder Panikmache anstecken? Vorsicht ist gut, Vorsorge auch – aber steht bei uns das Reich Gottes im Vordergrund? Jesus verspricht uns, dass wir keinen Mangel haben werden, wenn wir ihm vertrauen und auf sein Reich setzen. Die 1. Priorität für uns als Christen bleibt das Reich Gottes – egal, was kommt! Wir wollen deshalb nicht Panik machen, sondern Hoffnung verbreiten, wir wollen nicht für uns selbst streiten, sondern anpacken und helfen, wo es uns möglich ist. Wir wollen nicht lamentieren und jammern und klagen, sondern wir wollen weiterhin das Evangelium verkündigen – gerade jetzt. Wir brauchen uns keine Sorgen zu machen, denn Gott sorgt für uns – so wie für die Lilien auf dem Feld und den Spatz auf dem Dach – darum können wir uns anderen zuwenden.

Lesen » | 1 Kommentar | Kommentieren »
  • Veröffentlicht in: Blog
    Diskussion: Kommentare sind unten möglich!

Ein Kommentar für “Trachtet zuerst…!”:

  1. Ein guter Freund hat mir mal gesagt
    eigentlich müssen Christen mit jedem Tag den sie älter werden fröhlicher werden …
    Kommen sie Gott doch immer näher…

    Antworten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.