Dank und Heil

Beim Nachdenken über den Bibelvers aus der Liturgie „Danke“ ist mir die Geschichte von den zehn Aussätzigen eingefallen. Alle wurden gesund, aber nur einer wurde heil, wirklich heil. Er war nach seiner Heilung nicht nach Hause gegangen, sondern umgekehrt, um seinen Dank zu Jesus zu bringen und ihn anzubeten. War es den anderen so selbstverständlich, geheilt zu werden, dass sie diese Mühe nicht auf sich nahmen, umzukehren und zu danken? Gott sagt: Dankbarkeit ist der Weg, auf dem ich den Menschen mein Heil zeige. Der Samariter hat in Jesus Christus das Heil gefunden, weil er umgekehrt ist, um zu danken. Darum will ich immer wieder mit dankbarem Herzen zu Gott kommen, denn so erfahre ich das Heil, das Gott für mich bereitet hat.

Lesen » | 0 Kommentare | Kommentieren »
  • Veröffentlicht in: Blog
    Diskussion: Kommentare sind unten möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.