Sichere Gemeinde

Auf dem Weg zur sicheren Gemeinde

Kinder- und Jugendschutz genießt in unserer Gemeinde eine sehr hohe Priorität. Deshalb tun wir alles dafür, damit unsere Gemeinde ein sicherer Ort für Kinder und Jugendliche ist und bleibt. Für die Einladung Jesu „Lasst die Kinder zu mir kommen“ (Markus 10,13ff) legen wir die dafür nötigen Rahmenbedingungen, damit die Kinder und Jugendlichen innerhalb der gemeindlichen Räume sicher und frei der Einladung und dem bunten Programm folgen können.

Sichere Gemeinden können von sich sagen:

  • Wir haben starke Kinder!
  • Wir haben wache Mitarbeitende!
  • Kindeswohlgefährdung, Gewalt und Missbrauch sind keine Tabuthemen!
  • Wir haben Berater und Anlaufstellen!
  • Wir achten auf Sicherheit!

Kindesschutz wird bei uns ganz konkret dadurch, dass wir unsere Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen für das Thema „Missbrauch“ sensibilisieren und regelmäßig Schulungen zum Thema durchführen. Im Umgang mit den Kindern und Jugendlichen orientieren wir uns an einem Verhaltenskodex, den jeder Mitarbeiter unterschreibt. Zudem müssen die Mitarbeitenden auch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen.

Ansprechpartner für Fragen, Verdachtsfälle, persönliche Betroffenheit etc. der FeG Holzhausen:

• Pastor für die Gemeinde in Holzhausen:
Christoph W. Kiehne
fegcwk@web.de / Tel.: 06468 – 28 37 85

• Beauftragte „sichere Gemeinde“ für die Gemeinde in Holzhausen:
Gudrun Moldenhauer
gudrund-moldenhauer@web.de / Tel.: 06468 – 76 40

Weitere Ansprechpartner und Beratungsstellen:

Bund Freier evangelischer Gemeinden: „Schutzraum“
schutzraum@feg.de / Tel.: 0157 – 78 99 47 18 / www.schutzraum.feg.de